Views
5 months ago

Old Master Paintings – Part 2

  • Text
  • Wwwhampelauctionscom
  • Hampel

422 VENEZIANISCHER

422 VENEZIANISCHER MEISTER DES 17. JAHRHUNDERTS DER WETTSTREIT ZWISCHEN APOLLON UND MARSYAS Öl auf Leinwand. Doubliert. 127 x 173 cm. Ungerahmt. Mythologische Darstellung des musikalischen Wettkampfes zwischen Apollon und Marsyas: Die Göttin Athene hatte ihre Doppelflöte fortgeworfen, welche aber von Marsyas gefunden wurde und deren Spiel er erlernte. Er war von seiner Kunst so überzeugt, dass er Apollon zum Wettkampf forderte. Auf dem Gemälde ist vor weiter bergiger Landschaft rechts der in Fellgewand auf einen rotem Tuch mit freiem Oberkörper sitzende Marsyas zu sehen, der in seiner linken Hand am Boden den Aulos umfasst; seine rechte Hand hält er seitlich des geöffneten Mundes und scheint dem ihm gegenüber sitzenden Apollon, der auf seiner Kithar spielt, gerade zum Wettkampf aufzufordern. Im Hintergrund rechts vor einem Baum zwei Männer, die aufmerksam die Herausforderung mitbekommen. Qualitätvolle Malerei mit feinen Hell- Dunkel-Abstufungen in zurückhaltender Farbgebung. Teils Retuschen. (1320222) (18) VENETIAN MASTER OF THE 17TH CENTURY THE MUSICAL CONTEST OF APOLLO AND MARSYAS Oil on canvas. Relined. 127 x 173 cm. Mythological depiction of the musical contest between Apollo and Marsyas: the goddess Athena had thrown away the double flute, which Marsyas found and learned to play. He was so convinced by his skill that he challenged Apollo to a contest. € 10.000 - € 15.000 Sistrix INFO | BID 80 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

423 BOLOGNESER MEISTER, UM 1800, NACH GUIDO RENI SUSANNA UND DIE ALTEN Öl auf Leinwand. Doubliert. 92 x 120 cm. Thema aus dem Alten Testament. Großformatige Darstellung vor dunklem Landschaftshintergrund mit der halbnackten Susanna, die mit einem großen braunen Tuch um Kopf und Hüfte am Rande eines Springbrunnens sitzt, der im rechten Hintergrund zu erkennen ist. Links von ihr die beiden alten Männer, die nicht nur auf sie im Gespräch eindringen, sondern einer versucht sogar ihr das Tuch wegzuziehen und hat dabei seinen linken Zeigefinger auf den Mund gelegt, um sie vom Schweigen zu überzeugen. Der zweite bärtige Alte hat bereits seine ausgestreckte Hand auf ihre linke Schulter gelegt. Susanna hat sich den beiden zugewandt und blickt sie mit ihren großen Augen entsetzt an. In Abwehrgeste hat sie ihren rechten Arm ausgestreckt, während sie mit ihrer linken Hand versucht, das Tuch zu halten. Malerei nach Guido Reni in überwiegend beige-brauner Farbigkeit, durch den Lichteinfall von links wird das feine Inkarnat der Susanna besonders hervorgehoben. Beliebtes Motiv in der Darstellung von Szenen des Alten Testaments. (1300461) (18) € 5.500 - € 8.000 Sistrix INFO | BID Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 81

HAMPEL FINE ART AUCTIONS