Views
4 months ago

Old Master Paintings – Part 2

  • Text
  • Wwwhampelauctionscom
  • Hampel

400 LUCAS VAN

400 LUCAS VAN VALCKENBORCH, 1535 1597, ZUG. AENEAS AUF DER FLUCHT AUS DER BRENNENDEN STADT TROJA Öl auf Kupfer (auf der Rückseite einer Radierplatte). 24,4 x 32 cm. Rechts unten bezeichnet „Pvalckenborch“, das P steht für „Pinxit“. In dekorativem Rahmen. Kleine, äußerst vielfigurige Darstellung des antiken Themas, das die weitläufige brennende Stadt Troja zeigt. Im vorderen Bereich der in grünem Gewand mit Helm und mit erhobenem Schwert stehende Aeneas, der auf seinem Rücken seinen Vater trägt und ihn so vor den Flammen rettet. Neben ihnen ein kleiner Junge, vermutlich Aeneas´ Sohn Ascanius. Im hinteren Zentrum vor der Stadtkulisse mit brennenden Gebäuden, deren Rauch und weiße sowie rote Feuersbrünste in den abendlichen Himmel steigen, wildes Toben von Reitern und Menschenmenge, die aus der Stadt flüchten. Im Vordergrund, etwas näher an den Betrachter gerückt, eine halb liegende elegante Frau mit zwei Dienerinnen, von denen eine auf gerettete goldene Gerätschaften und Schmuckkassetten weist. Auf der rechten Bildseite, am Rand des Flussufers, ist zudem das Trojanische Pferd zu erkennen. Kleine Retuschen. Anmerkung: Nächtliche Feuersbrünste waren in der niederländischen Kunst um 1600 ein beliebtes Thema. Hier wird dabei auf das mythologische Thema zurückgegriffen. (1320616) (1) (18) LUCAS VAN VALCKENBORCH, 1535 1597, ATTRIBUTED AENEAS FLEEING BURNING TROY Oil on copper (etching plate on the reverse). 24.4 x 32 cm. Signed “Pvalckenborch” lower right, the letter “P” stands for “Pinxit”. € 10.000 - € 12.000 Sistrix INFO | BID 54 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

401 UTRECHTER MEISTER DES 17. JAHRHUNDERTS JOSEF TRAUERT UM JAKOB Öl auf Holz. 49,5 x 62,5 cm. Ungerahmt. Expertise: Anbei eine Analyse von Claudio Falcucci, Rom, 21. Februar 2020, in Kopie. Korrespondenz vom 17. Mai 2020 mit Arthur Wheelock, Kurator für Niederländische Malerei in der National Gallery of Art, Washington. Die Blicke der Brüder Jakobs sind auf Josef gerichtet, der seinem Entsetzen gestisch Ausdruck verleiht und seinen Blick gen Himmel reißt. Wheelock datiert das Gemälde auf die 1640er-Jahre und bringt den Künstler Lambert Jacobsz ins Gespräch, von dem ein 1630 datiertes Gemälde gleicher Thematik im Museum Catharijneconvent, Utrecht , Inv./Kat.Nr RMCC s179, verwahrt wird, während der Künstler jedoch 1636 verstarb. Unser Gemälde kann also in der Nachfolge entstanden sein. (1320551) (13) € 4.000 - € 6.000 Sistrix INFO | BID Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 55

HAMPEL FINE ART AUCTIONS