Views
4 months ago

Old Master Paintings – Part 2

  • Text
  • Wwwhampelauctionscom
  • Hampel

390 GIUSEPPE DE RIBERA,

390 GIUSEPPE DE RIBERA, 1588/ 91 JÁTIVA/ VALENCIA 1652 NEAPEL, WERKSTATT BILDNIS DES HEILIGEN PAULUS VON THEBEN Öl auf Leinwand. 71,5 x 58 cm. Verso auf der Leinwand alter Zettel, der auf eine Prove nienz der Sammlung Joseph Flesh deuten lässt, 7-zeilig beschriftet, mit Zuschreibung an „Lo Spagnoletto“ (Ribera). GIUSEPPE DE RIBERA, 1588/ 91 JÁTIVA/ VALENCIA 1652 NAPLES, WORKSHOP OF PORTRAIT OF ST. PAUL OF THEBES Oil on canvas. 71.5 x 58 cm. € 15.000 - € 25.000 Sistrix INFO | BID Der Heilige, weißbärtig, im Halbbildnis gezeigt, mit entkleidetem Oberkörper. Ein grünbraunes Manteltuch liegt über der Armbeuge, die Hände gefaltet, der Blick nach oben gerichtet. Rechts oben erscheint vor dunklem Hintergrund ein herbeifliegender Rabe, der den heiligen Einsiedler der Legende nach mit Brot ernährt haben soll. Die Existenz dieses Anachoreten ist nicht gesichert; angeblich zwischen 228 und 341 soll er sich in Ägypten dem Einsiedlerleben verpflichtet haben. Die Malweise entspricht dem Stil Riberas, der sich mehrmals mit Darstellungen dieses Heiligen, wie ebenso mit Heiligen in hohem Alter, mit entsprechend welkem Inkarnat auseinandergesetzt hat, und von seiner Werkstatt fortgesetzt wurde. Vergleichsweise seien hier seine Gemälde wie das themenentsprechende Bild „Paulus der Eremit in der Wüste“ von 1647 (Wallraf-Richartz-Museum) genannt, oder das Werk „Hieronymus als Büßer“ von 1652 (Prado Madrid). Ribera, seiner Herkunft wegen auch „Lo Spagnoletto“ genannt, wird in Italien erstmals 1611 in Parma nachgewiesen. Vermutlich setzte er sich auch in Venedig mit der Tradition des Tizian auseinander. Spätestens in Rom war er 1613 Mitglied der Accdademia di San Luca. Seine Werkstatt hat wie hier im vorliegenden Bild eine Reihe von Schülern und Mitarbeiter von Rang hervorgebracht. A.R. (1321731) (11) 40 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS