Views
11 months ago

Old Master Paintings – Part 2

483 JACOPO DI GIOVANNI

483 JACOPO DI GIOVANNI DI FRANCESCO, AUCH GENANNNT „JACONE“, 1495 1553, ZUG. DIE MADONNA MIT DEM JESUSKNABEN Öl auf Holz. 67 x 51,5 cm. In vergoldetem Prunkrahmen. Halbbildnis der stehenden Madonna vor dunklem Hintergrund, die in ihren angehobenen Armen den nackten Jesusknaben hält. Maria in rötlichem Gewand und hellblauem Mantel, der im Kragenbereich leicht umgeschlagen ist und eine zarte rötliche Farbe aufweist. Diese Farbe findet sich wieder in den rötlichen Wangen der Dargestellten und des Jesusknaben. Maria hat sorgsam oberhalb der Stirnmitte gebundenes braunes Haar und blickt mit ihren braunen Augen zur linken Seite aus dem Bild heraus. Der wohlproportionierte Jesusknabe schmiegt sich mit seiner linken Hand an den langen Hals der Madonna, hat seinen Kopf nach rechts gewandt und schaut in dieser Richtung aus dem Bild heraus. Malerei mit starken Hell-Dunkel- Kontrasten, wobei die Kleidung der Dargestellten in weichen zarten Farben wiedergegeben wird. Retuschen. (1230395) (18) JACOPO DI GIOVANNI DI FRANCESCO, ALSO KNOWN AS “JANCONE”, 1495 1553, ATTRIBUTED THE VIRGIN AND CHILD Oil on panel. 67 x 51.5 cm. In magnificent gilt frame. Half-portrait of a standing Madonna against a dark background. € 13.000 - € 15.000 Sistrix INFO | BID 484 RÖMISCHER MEISTER DES 16. JAHRHUNDERTS DIE HEILIGE FAMILIE Öl auf Holz. 66 x 51 cm. In dekorativem Prunkrahmen. In einem Innenraum vor rot-braunem Vorhang das Halbbildnis der Gottesmutter mit hellrotem Gewand und türkisfarbenem Umhang, in ihrem Schoß auf einem weißen Kissen den nackten Jesusknaben haltend. Dieser hält in seinen Händen ein aufgeschlagendes Buch und sein Blick ist nach oben zu Maria gerichtet, die diesen mit gesenkten Augen erwiedert. Im Halbdunkel des Hintergrundes ist links das Gesicht von Josef zu erkennen, der mit seinen fast schwarzen Augen leicht seitlich aus dem Bild schaut. In seinen großen Händen hält er ein Werkzeugstück. Die Köpfe aller drei Dargestellten jeweils von einem dünnen goldenen Nimbus umgeben. Besonders betont werden das feine Inkarnat Mariens, die sich liebevoll mit leicht geröteten Wangen dem Kind zuwendet. Malerei mit ausgeprägt starker hell-dunkel Akzentuierung. Kleinere Holzrisse, kleine Rahmenschäden, minimale Retuschen. (1212222) (18) 100 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6,500 additional images. ROMAN SCHOOL, 16TH CENTURY THE HOLY FAMILY Oil on panel. 66 x 51 cm. In magnificent decorative frame. With minor panel cracks, minor damage to frame and minimal retouching. € 5.000 - € 7.000 Sistrix INFO | BID

485 EMILIANISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERT MARIA MAGDALENA Öl auf Leinwand. Altdoubliert. 130 x 97 cm. Altdoubliert im Jahr 1816, rückwärtig ein entsprechender Restaurierungsvermerk eines französischen Restaurators. Rückwärtig mit mehreren Flicken und Schimmelbefall. Ungerahmt. Dreiviertelfigur der Maria Magdalena, welche durch ihr Salbgefäß, welches auf einem rechteckigen Sockel rechts neben ihr steht, näher bezeichnet ist. Hält auf ihrem rosafarbenen, weit gefälteten Gewand einen Schädel, welcher den Bezug zu Christus darstellt. Ihr Blick ist nach oben gerichtet. Das gleißend-weiße Inkarnat hebt sich wirkungsvoll von dem Dunkel des Hintergrundes ab und wird durch das fein anliegende und gefältete weiße Untergewand sowie ihr rotes Haupthaar umspielt. Der Maler im Umkreis des Guido Reni denkbar. (1240327) (13) € 8.000 - € 10.000 Sistrix INFO | BID 486 ITALIENISCHER MALER DES FRÜHEN 18. JAHRHUNDERTS PORTRAIT DES PAPSTES PIUS V Öl auf Leinwand. Doubliert. 130 x 90 cm. Ungerahmt. In einem Innenraum sitzend der Papst in weißem Untergewand, einem roten Mantel und einer roten, weiß gefütterten Kopfbedeckung. Er sitzt in einem rot-gold gepolsterten Armlehnsessel mit hoher Rückenlehne. Die goldenen Streifen auf den Armstützen könnten auf das Goldwappen des Papstes hinweisen. In den zarten Fingern seiner linken Hand hält er ein wertvoll gebundenes Buch. Er hat den Kopf mit seinem weißen Bart, der ausgeprägten großen Nase sowie den tief innenliegenden schmalen Augen leicht gesenkt und schaut mit mildem und gütigem Blick aus dem Bild heraus. Über seinem Haupt ein goldener Nimbus. Das Gemälde, im Stil des Manierismus gehalten, erinnert an ein vergleichbares bekanntes Gemälde des Papstes von Domenikos El Greco (1541-1614), das auf ca. 1605 datiert wird. Darauf ist der Papst ebenfalls in vergleichbarer Kleidung und Sitzhaltung zu sehen, jedoch hat er dabei seinen rechten Arm leicht erhoben. Feine Malerei mit besonderer Betonung des ausdrucksstarken Gesichts. Einige Retuschen. (1241022) (18) ITALIAN SCHOOL, EARLY 18TH CENTURY PORTRAIT OF POPE PIUS V Oil on canvas. Relined. 130 x 90 cm. Unframed. The Mannerist painting style is reminiscent of a comparable famous painting of the pope by Doménikos El Greco (1541-1614), dating to ca. 1605. The pope is wearing similar clothing and is depicted seated similarly, however, his right arm is slightly raised. Several areas of retouching. € 4.800 - € 5.200 Sistrix INFO | BID Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 101

HAMPEL FINE ART AUCTIONS