Views
11 months ago

Old Master Paintings – Part 2

476 GUIDO CANLASSI

476 GUIDO CANLASSI CAGNACCI, 1601 SANTARCANGELO 1681 WIEN, ZUG. DIE HEILIGE MARIA MAGDALENA Öl auf oktagonaler Leinwand. Doubliert. 88 x 75 cm. In oktagonalem Rahmen. Die büßende Magdalena in der bergigen Einöde, unter freiem Himmel vor einem Gesteinsbrocken kniend, dabei die Hände zum Gebet gefaltet und die Ellbogen auf die flache Steinplatte gestützt. Ihr nackter Oberkörper wird teils durch ihre langen dunkelblonden Haare verdeckt, während sie um ihre Hüfte ein dunkelblaues langes Tuch trägt. Ihren Kopf hat sie leicht aufgerichtet und mit ihren glänzenden Augen blickt sie ehrfurchtsvoll zum Himmel. Vor ihr auf der Platte liegend ihre typischen Attribute: ein Totenkopf und ein Salbgefäß, daneben ein aufgeschlagenes Buch. Rest., Retuschen. (1250201) (18) € 6.000 - € 8.000 Sistrix INFO | BID 477 GIULIO CESARE PROCACCINI, 1574 BOLOGNA 1625 MAILAND, ZUG. Der Maler war Sohn des ebenfalls im Stil des Manierismus arbeitenden Ercole Procaccini d.Ä. (1515-1595) und Bruder des Camillo Procaccini (1561-1629) sowie des Carlantonio Procaccini (um 1555-um 1605). Sein Stil zeigt sowohl den Manierismus Bolognas als auch den Kolorismus der Venezianischen Schule am Beginn der Barock-Epoche. VERSPOTTUNG CHRISTI Öl auf Leinwand. 149 x 116 cm. Das biblische Thema hier großformatig vorgeführt. Jesus mit entblößtem Oberkörper, im Halbbildnis von links oben beleuchtet, hat seinen Kopf nach rechts zurückgewandt, während ihn ein Folterknecht am Arm hält und mit geöffnetem Mund nach oben blickt. Die Hände Christi mit einem Strick gebunden, in der linken Hand das Spottzepter, der Unterleib umgeben von dem roten Spottmantel. Bei der Figur links oben mit Bart und Stirnlocke könnte es sich allerdings auch um einen Apostel handeln, der die Szenerie betrauert. Das Gemälde in guter qualitativer Ausführung. Sowohl die Wiedergabe der Körper, als auch die Physiognomie der Gesichter steht durchaus in der Malstilistik Procaccinis, auch die Wiedergabe einer Szene mit dicht gedrängten Leibern. In geschickter Weise ist hier die Lichtführung auf die Gruppe gemeistert: Die Beleuchtung von links oben gilt überwiegend der Jesusfigur, aber auch dem Kopf links oben, während ein diagonaler Schattenverlauf die Schulter Jesu sowie den derb wiedergegebenen Kopf des Folterknechts verdunkelt wiedergibt. Einen überzeugenden Vergleich bietet das Ecce Homo-Bild des Meisters, das sich im Diözesanmuseum in Mailand befindet. (1220312) (2) (11) GIULIO CESARE PROCACCINI, 1574 BOLOGNA 1625 MILAN, ATTRIBUTED THE MOCKING OF JESUS Oil on canvas. 149 x 116 cm. 96 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6,500 additional images. This is a large-format painting of the Bible scene of the Mocking of Jesus. The half-length portrait of the bare-chested figure of Christ is illuminated from the top left, his head turned back to the right while the torturer holds his arm and looks up with his mouth opened. A convincing example of comparison is an Ecce Homo painting of the master held at the Diocesan Museum in Milan. € 20.000 - € 30.000 Sistrix INFO | BID

478 GENUESER MEISTER DES 17. JAHRHUNDERTS HALBBILDNIS EINES GRAUBÄRTIGEN ALTEN MANNES Öl auf Leinwand. 71 x 53 cm. Der Dargestellte in Lebensgröße, seinen Kopf schräg auf seine linke Faust gestützt, die rechte hält ein Tuch, das wohl im Zusammenhang mit den Tränen an seinen Augen zu sehen ist. Der Blick in Trauer nach oben gerichtet, der Mund geöffnet. Bei dem Dargestellten mag es sich möglicherweise um einen der Propheten des Alten Testamtens handeln, wie etwa Jeremias, der über den bevorstehenden Untergang Jerusalems trauert. (12304617) (2) (11) GENOESE SCHOOL, 17TH CENTURY HALF PORTRAIT OF AN OLD MAN WITH GREY BEARD Oil on canvas. 71 x 53 cm. € 6.000 - € 8.000 Sistrix INFO | BID Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 97

HAMPEL FINE ART AUCTIONS