Views
1 year ago

Old Master Paintings – Part 2

442 ANTHONY JANSZ VAN

442 ANTHONY JANSZ VAN DER CROOS (1606/07 UM 1665) UND JACOB VAN DER CROOS (UM 1635 UM 1700), ZUG. WEITE LANDSCHAFT MIT BLICK AUF SCHLOSS RIJSWIJK UND EINIGE BAUERNHÄUSER Öl auf Holzplatten, verso verstärkt. 58 x 77 cm. Mittig unten monogrammiert. In dekorativem Prunkrahmen. Blick über weite Felder auf einige alte Bauernhäuser und das dahinter liegende Schloss Huis Ter Nieuwburg in Rijswijk, einem östlich von Den Haag liegenden Ort. Im verdunkelten Vordergrund zwei sitzende Figuren im Gespräch mit einem Mann, linksseitig zwei hohe, in den Himmel reichende Bäume, unter denen ein Wanderer mit Stock in Richtung der Gebäude unterwegs ist. Malerei in überwiegend monochromer beige-brauner Farbigkeit und hohem blau-grauen Himmel, der fast zwei Drittel des Gemäldes einnimmt und in dem einige wenige fliegende Vögel zu erkennen sind. Rest., einige Retuschen. Anmerkung: Der Künstler Anthony Jansz van der Croos hat das Schloss auf seinen Gemälden mehrfach darstellt. Im 18. Jahrhundert verfiel das Gebäude und wurde schließlich abgerissen. (1250411) (18) € 6.000 - € 10.000 Sistrix INFO | BID 443 ADRIAEN VAN OSTADE, 1610 HAARLEM 1685 EBENDA, UMKREIS BAUERNFAMILIE VOR IHREM ALTEN HAUS Öl auf Holz, teils verstärkt. 52 x 67 cm. Verso alter Aufkleber mit Besitzername Beissel und zwei rote Wachssiegel. In dekorativem Rahmen. Vor einem alten steinernen Bauernhaus, dessen Dachaufbau aus Holzbrettern besteht, besucht ein gut gekleideter Mann die hinter der halbgeöffneten Haustür stehende Bäuerin. Er wird dabei von einem Mann, einer sitzenden Frau und zahlreichen, ihn umgebenden Kindern mit kleinem Hund voller Interesse beobachtet. Auf der linken Seite des Hauses ist unterhalb einiger Bäume ein Bretterverschlag mit Heuhaufen zu erkennen. Am linken unteren Bildrand sind zudem zwei Männer dabei, aus einem Holzhaufen einige Bretter herauszuziehen. Malerei in harmonischen, überwiegend beige-braunen Farbtönen in der typischen Manier des bekannten Künstlers. Provenienz laut Vorbesitz: Nach Recherchen des RKD stammt das Gemälde aus der Privatsammlung von Jean Henri Beissel (gest. 1874); sein Verkauf: Le Roy, Brüssel, 06.-08. April 1875, Lot 10 (als von Pieter de Bloot); Carlo Bonte, Bruges, 28 Oktober 2015, Lot 75 (als anonym, 17. Jahrhundert); Herbette, Doullens, 19. Juni 2016, Lot 5; RKD-Expertise von 2019 bestätigt die gegenwärtige Zuschreibung. (12504123) (18) € 5.000 - € 7.000 Sistrix INFO | BID 66 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6,500 additional images.

444 ADRIAEN VAN STALBEMT, 1580 ANTWERPEN 1662 EBENDA, Adriaen van Stalbemt war ein flämischer Maler, Radierer und Zeichner. Nach seiner Lehre wurde er 1610 in die Sankt Lukasgilde Antwerpen aufgenommen und zum Meister ernannt. Das künstlerische Werk ist ganz der Tradition der älteren flämischen Schule verpflichtet. Einige seiner Sujets, wie Landschaften, können durchaus mit dem von Hendrik van Balen d.Ä. (1575-1632) verglichen werden. RAST BEI DER KORNERNTE Öl auf Leinwand. 50 x 65,6 cm. Beigegeben ein Gutachten von Dr. Klaus Ertz, vom 16. Juli 2020. Dieser sieht in dem Künstler, neben Jan Brueghel d.J. (1601-1678), den besten Nachfolger Jan Brueghels d.Ä. (1568-1625). In weiter Hügellandschaft mit Heudocken haben sich unter zwei alten Bäumen einige Feldarbeiter und Bauern niedergelassen, um ein Mahl aus einer großen Schale einzunehmen, neben der einige Brote liegen. Links von ihnen zwei ruhende Bauern, die ihre Arbeitswerkzeuge, eine Sense und eine Sichel, abgelegt haben. Unterhalb der Schale sind zudem weitere Gemüsesorten zu erkennen. Im Hintergrund links des Baumes sieht man die großen aufgeschichteten Heuhaufen und mehrere Arbeiter auf dem Feld beim Ernten des Korns mit ihren Sensen. Rechtsseitig ein großes Kornfeld und diverse bepackte Lastentiere zum Abtransport des geernteten Korns. Figurenreiche Malerei mit vielen Details und großen Heudocken, im warmen, teils gelb-rötlich schimmernden Licht der untergehenden Sonne. Van Stalbemt zeigt hier wie Vorder-, Mittel- und Hintergrund sich zwanglos aneinander reihen und sich eher durch Licht und Schatten in ihrer Räumlichkeit definieren. Vorbild ist bei dem vorliegenden Gemälde, der die Entwicklung anstoßende, Jan Brueghel d.Ä. mit seinen hügeligen Flachlandschaften. Auch bei diesem spielen das Vertikale als Rahmenelement eine wichtige Rolle. Rest., Retuschen. (1250451) (18) ADRIAEN VAN STALBEMT, 1580 ANTWERP - 1662 IBID. THE REST DURING THE GRAIN HARVEST Oil on canvas. 50 x 65.6 cm. Accompanied by an expert‘s report by Dr Klaus Ertz, dated 16 July 2020. He considers this artist the best follower of Jan Brueghel the Elder, aside from Jan Brueghel the Younger. Restored, with retouching. € 12.000 - € 15.000 Sistrix INFO | BID Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 67

HAMPEL FINE ART AUCTIONS