Views
10 months ago

Old Master Paintings – Part 2

429 ADRIAEN VAN DER

429 ADRIAEN VAN DER WERFF, 1659 KRALINGEN 1722 ROTTERDAM, ZUG. PORTRAIT EINES MANNES Öl auf Leinwand. Altdoubliert. 86 x 66 cm. In holzgeschnitztem vergoldetem Rahmen. Vor unbestimmtem Grund, von einer unbekannten, auf der linken Seite liegenden Lichtquelle das Hüftportrait eines Mannes mittleren Alters in reicher Gewandung und Allongeperücke. Adriaen van der Werff war als Historienmaler tätig, schuf jedoch auch religiöse Szenen und Portraits. Besonderen Erfolg erlangte er in Düsseldorf, wo sich einige seiner Werke befinden. Vergleiche: Von Van der Werff sind einige gut vergleichbare Portraits erhalten, etwa ein Portrait eines Mannes im Stadtmuseum Düsseldorf (Inv. Kat. Nr. B449) oder auch eines im Het Schiedlandshuis (Inv. Nr. 76052A). (1251345) (13) € 3.000 - € 5.000 Sistrix INFO | BID 430 SIMON DE VOS, 1603 ANTWERPEN - 1676 EBENDA, ZUG. MARIA ALS HIMMELSKÖNIGIN Öl auf Kupferplatte, parkettiert. 66 x 49 cm. In vergoldetem Prunkrahmen. Im Zentrum des Gemäldes, im Himmelsbereich sitzende Maria in langem roten Gewand und dunkelblauem langen Mantel, der am Rand mit Goldstickerei verziert ist. Sie hat schulterlanges dunkelblondes Haar und auf ihrem Haupt eine Krone sowie in ihrer linken schmalen zierlichen Hand ein langes goldenes Zepter, das sie zusammen als Himmelskönigin ausweist. Mit ihrer rechten Hand stützt sie den, in ihrem Schoß nur mit einem weißen Tuch bekleideten Jesusknaben ab, der sie mit seinem linken Arm umfasst und mit seiner Rechten den Bereich ihres Dekolletés berührt. Die Häupter der beiden sind jeweils von einem hellen Nimbus hinterfangen. Links- und rechtsseitig zahlreiche geflügelte Puttiköpfe, die zwischen den Wolken hervorschauen. Unterhalb Mariens mehrere Engel mit kleinen Flügeln, auf Wolken sitzend, davon einer mit Palmzweig und auf die Gottesmutter hinweisend. Male rei in harmonischer Farbgebung, wobei die Gottesmutter durch Kleidung, ihre goldene Krone und das goldene Zepter besonders herausgestellt wird. Anmkerung: Der theologische Gehalt des Marianischen Ehrentitels „Himmelskönigin“ liegt in dem Glauben, dass Maria als Mutter Gottes an der himmlischen Herrlichkeit ihres auferstandenen Sohnes teilhat. (1251361) € 6.500 - € 7.000 Sistrix INFO | BID 54 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6,500 additional images.

431 KLAES MOLENAER, UM 1630 HAARLEM UM 1676 EBENDA Der Maler war Bruder von Jan Miense Molenaer (1609/ 10-1668) und Bartholomeus Molenaer (um 1610/28- 1650) und wurde 1651 Mitglied der Haarlemer Sankt Lukas-Gilde. Der Maler war bekannt für seine Winterszenen, aber auch für seine ländlichen Motive und humorigen Genreszenen. Werke seiner Hand befinden sich in der Alten Pinakothek München, im Wallraf- Richartz-Museum in Köln sowie im Von der Heydt-Museum in Wuppertal. WINTERLANDSCHAFT MIT ZUGEFRORENEM FLUSS UND ARCHITEKTUR Öl auf Holz. 36 x 32,5 cm. Links unten signiert „K Moelaer“. In barockisierendem Rahmen. Beigegeben in Kopie ein Gutachten von Walther Bernd vom 20. Mai 1974, der das angebotene Gemälde als „einwandfreies, charakteristisches und sehr gut erhaltenes Werk“ des genannten Künstlers bezeichnet. Der den Vordergrund beherrschende vereiste Fluss bietet verschiedenen Personen und Tieren eine Schaufläche vor der von links als Keil hereinragenden Architekturstaffage mit einem Brunnen, einer Kirche und in der klirrenden Kälte rauchenden Schloten. Anmerkung: Von Klaes oder auch Claes Molenaer, der bei Nicolas Piemont (1644-1709) lernte, sind zahlreiche Winterlandschaften im Hoch- und Querformat überliefert, wobei die keilförmige Architekturstaffage als charakteristisch gelten darf. (1251923) (1) (13) € 6.000 - € 8.000 Sistrix INFO | BID 432 FLÄMISCHER MALER DES 18. JAHRHUNDERTS JUNGER MANN MIT GLOBUS UND AUFGESCHLA­ GENEM BUCH Öl auf Leinwand. Doubliert. 52 x 39,5 cm. 73,5 x 61,5 cm. Unter einer Rundbogennische sitzend, mit zur Seite gerafftem und befestigtem grünen schweren Vorhang ein junger Mann in eleganter wertvoller Kleidung mit dunklem Barett, das von goldfarbenen und roten Fäden teils durchzogen ist. Er hat seinen rechten Arm auf ein großes aufgeschlagenes Buch gelegt, das vor ihm auf einer breiten Brüstung liegt. Neben ihm steht ein großer golden glänzender Globus in einem Gestell, auf dem sein linker, leicht ausgestreckter Arm ruht. In dieser Hand hält er einen goldenen Zirkel. Er hat schulterlanges dunkelblondes lockiges Haar, leicht gerötete Wangen und Kinnpartie und seinen Blick mit den dunklen glänzenden Augen nach links oben gerichtet. Von dort fällt auch das Licht herein und bestrahlt das Gesicht, den Globus, seine Hände und die Seiten des prächtigen Buches. Für die Zeit typische Genremalerei, die den Dargestellten als gebildeten Mann ausweist. Rest., Retuschen. (1251879) (1) € 3.000 - € 4.000 Sistrix INFO | BID Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 55

HAMPEL FINE ART AUCTIONS