Views
1 year ago

Old Master Paintings – Part 1

464 ANTWERPENER MEISTER

464 ANTWERPENER MEISTER DES EGINNENDEN 1. JAHRHUNDERTS MARIA MIT DEM KINDE Öl auf Kupfer. 52,5 x 39,2 cm. In beschnitztem und vergoldetem Holzrahmen. Vor retardierendem Goldgrund ausschnitthafte Darstellung der sitzenden Maria, ihr Kind auf der linken Hand haltend und mit der rechten stützend. Die Figurenkomposition mit den sich anblickenden Personen rückt den noch nicht identifizierten Maler in die Nachfolge des Quentin Massys (1466-1530), dessen Bild im Boijmans van Beuningen Museum, Rotterdam, Inv. Nr. 2460 kompositorisch vergleichbar ist. Links mittig etwas gedellt. Rückwärtig durch jüngere Holzplatte verriegelt. (1230164) (1) (13) € 8.000 - € 10.000 INFO | BID 465 FLMISCHER MEISTER DES 15. JAHRHUNDERTS PIETÀ Öl auf Holz. 31,5 x 23,5 cm. In dekorativem Rahmen. Die Gottesmutter Maria mit dem Leichnam des vom Kreuz abgenommenen Jesus Christus in ihrem Schoß. Sie trägt ein grünlich-blaues Untergewand, einen langen, leuchtend roten Mantel, auf dem Jesus teilweise liegt und dessen Unterkörper bedeckt, sowie einen weißen Schleier um ihr Haupt. Ihren linken Arm hat sie um seine Hüfte gelegt und mit Ihrer rechten Hand hält sie seinen Kopf, wobei sie ihn mit ihren dunklen traurigen Augen ansieht. Der schmale Körper Christi mit deutlich sichtbaren Rippen und dünnem Arm ruht in Marias Schoß. Christus hat lange dunkle Haare, die Augen geschlossen, fahles Inkarnat und auf seiner Stirn deutlich sichbare Blutstropfen, die von seiner Dornenkrone stammen und vereinzelt über seinen Hals herunterlaufen. Erkennbar ist auch die blutige Wunde an seiner Brustseite. Im Hintergrund ein großer grüner Hügel, worauf das untere Stück des Kreuzes zu erkennen ist, vor weiterer bergiger Landschaft unter hohem blauen Himmel. Retuschen. Anmerkung: Das Motiv der Pietà, auch Vesperbild genannt, ist in der Bildhauerkunst bereits seit dem 14. Jahrhundert gebräuchlich und wird mit der Entstehung des Andachtsbildes in Verbindung gebracht. Jesus liegt dabei immer im Schoß von Maria. (1230376) (18) FLEMISH SCHOOL, 15TH CENTURY PIETÀ Oil on panel. 31.5 x 23.5 cm. In decorative frame. With retouches. Notes: The motif of the pietà, also known as a Vesperbild was a common sculptural motif since the 14th century and is linked with the creation of the devotional images. The motif depicts the Virgin Mary is cradling the dead body of Jesus in her lap. € 10.000 - € 15.000 INFO | BID 34 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

466 MEISTER DER FLÄMISCHEN SCHULE DES AUSGEHENDEN 1. JAHRHUNDERTS FLEMISH SCHOOL, LATE 1TH CENTURY GROSSE WELTALLEGORIE LARGE WORLD ALLEGORY Öl auf Eichenholz. Parkettiert. 127 x 96 cm. Oil on oak panel. Parquetted. 127 x 96 cm. Das großformatige Tafelbild wirft in seiner verrätselten Darstellung Fragen der Deutung auf. In jedem Fall handelt es sich um eine Allegorie, in der eine sitzende weibliche Gestalt mit geöffnetem Buch auf den Knien als Hauptfigur fungiert. Sie hat ihre linke Hand an die Brust gelegt, blickt fragend und nachdenklich nach links oben. Gleichzeitig steht ihr linker Fuß auf einer gläsern-durchsichtigen Kristallkugel, als Symbol der Welt, mit einem Kreuz, das allerdings diagonal schrägt steht, einem goldenen Äquatorialband sowie einer, aus der Kugel herausleuchtenden Maske. Am ehesten lässt sich die Allegorie dahingehend deuten, dass es sich hier bei der weiblichen Gestalt um die Personifizierung der „Geschichte“ handelt, üblicherweise mit einem Buch dargestellt. Die beiden Figuren links sind dabei auf sie einzuwirken: Ein antikisch erscheinender, nur dürftig bekleideter bärtiger Alter kniet vor ihr und versucht ihr einen Apfel zu reichen, während die jugendliche Engelsfigur darüber auf die linke obere Bildecke verweist, wo eine Gottvaterfigur in rotem Mantel, von einem Gläubigen angebetet, in Wolken zu sehen ist. Dieser Deutung gemäß handelt es sich hierbei um den entscheidenden Moment in der Geschichte der Menschheit, die zwischen Verführung (Apfel), der alten Welt und der Erlösung durch das Christentum steht. So sind auch die drei Figuren links im Bildhintergrund als „Auferstehung“ zu sehen, die das Christentum verheißt. Die ständige Unentschiedenheit der Menschheitsgeschichte zwischen Verführung und Erlösung ist auch durch die instabile Positionierung der Weltkugel rechts unten mit schief stehendem Kreuz zu sehen. In einigen Details der Figuren, wie etwa der Hände, sind bereits Einflüsse von Peter Paul Rubens (1577-1640) erkennbar. Feine Risse in der Platte. (1221751) (11) € 25.000 - € 35.000 INFO | BID Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 35

  • Page 1: ONE OF THE LEADING AUCTION HOUSES I
  • Page 4: 453 FLÄMISCHER MEISTER DES AUSGEHE
  • Page 8: 455 JASPER VAN DER LANEN, 15 1, UG
  • Page 12: 458 JACOPO BOATERI, 1 15, UG. MARI
  • Page 16: 26 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-a
  • Page 20: MARCELLUS COFFERMANS, 15 UM 15, UG
  • Page 26: 467 FLMISCHER MALER DES 1. JAHRHUND
  • Page 30 and 31: 469 GIOVANNI ANDREA SIRANI, 11 OLOG
  • Page 34 and 35: PIETER COECKE VAN AELST D.Ä., I15
  • Page 36 and 37: 46 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-a
  • Page 38: 476 LUCA GIORDANO, 1 NEAEL 15 EEND
  • Page 41 and 42: Translate all texts into your prefe
  • Page 44 and 45: SDDEUTSCHER MALER UM 15 ZWEI RETABE
  • Page 46: 482 JAN MORTEL, UM 15 LEIDEN 11 EE
  • Page 49 and 50: 485 GIULIO CESARE PROCACCINI, 15 OL
  • Page 52 and 53: 488 FRANCESCO BOTTI, 15 FLOREN 111
  • Page 54: 490 FLMISCHER MALER DES 1. JAHRHUND
  • Page 58: 493 IETRA DURASTILLLEEN Ohne Rahmen
  • Page 62 and 63: 497 LUCA GIORDANO, 1 NEAEL 15 EEND
  • Page 64 and 65: 498 GIOVANNI BATTISTA CRESPI, AUCH
  • Page 66 and 67: 499 LUIGI MIRADORI, GENANNT „GENO
  • Page 68 and 69: 500 ORAZIO SAMACCHINI, 15 OLOGNA 1
  • Page 70 and 71: JAN ANTHONISZ VAN RAVESTEYN, UM 15
  • Page 74 and 75:

    503 FRANZÖSISCHER MEISTER, UM 15 D

  • Page 78 and 79:

    88 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-a

  • Page 80 and 81:

    505 ADRIAEN VAN STALBEMT, 15 1 BAD

  • Page 84:

    506 FRANCESCO ALBOTTO, 11 ENEDIG 1

  • Page 87:

    Translate all texts into your prefe

  • Page 91 and 92:

    Translate all texts into your prefe

  • Page 93 and 94:

    JAN BRUEGHEL THE ELDER, 15 RUSSELS

  • Page 95 and 96:

    Beschneidung Die Heilige Familie mi

  • Page 97:

    Translate all texts into your prefe

  • Page 101 and 102:

    FLORIS GERRITSZ. VAN SCHOOTEN, 155

  • Page 103:

    Translate all texts into your prefe

  • Page 108:

    JAN VAN DEN HECKE D. Ä., 1 1 BLUM

  • Page 112 and 113:

    GIACOMO NANI, 1 ORTO ERCOLE 1 NEAE

  • Page 114:

    JAN FRANS VAN BREDAEL D.Ä., 1 ANTE

  • Page 117 and 118:

    Infrarotaufnahme Lot 520 Translate

  • Page 119 and 120:

    522 IGNATIUS VAN DER STOCK, 1. JAHR

  • Page 121 and 122:

    523 JOHANN DAVID SCHUBERT, 11 DRESD

  • Page 123:

    Translate all texts into your prefe

  • Page 126:

    136 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-

  • Page 130 and 131:

    528 FRANCESCO GUARDI, 11 1 ENEDIG,

  • Page 132:

    530 JOHANN AMANDUS WINK, AUCH JOHAN

  • Page 136:

    532 JOHANNES HANNOT, 1 15, UG. STI

  • Page 140 and 141:

    534 PIER FRANCESCO CITTADINI, 11 MA

  • Page 142 and 143:

    536 CHARLES FRANÇOIS LACROIX DE MA

  • Page 144 and 145:

    537 EDWAERT COLLIER, AUCH „EDWAER

  • Page 146 and 147:

    539 BARTOLOMEO ARBOTONI, 15 1 STIL

  • Page 148 and 149:

    CHRISTIAN BERENTZ, 15 HAMURG 1 ROM

  • Page 150 and 151:

    543 DAVID RYCKAERT III, 11 ANTEREN

  • Page 152 and 153:

    545 MATHEUS VAN HELMONT, 1 ANTEREN

  • Page 154 and 155:

    547 MICHELE PACE DEL CAMPIDOGLIO, 1

  • Page 156 and 157:

    166 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-

  • Page 158:

    BARTOLOMEO BETTERA, 1 UM 1 Bettera

  • Page 164 and 165:

    554 JACOB JORDAENS, 15 ANTEREN 1 E

  • Page 166 and 167:

    556 FRANCESCO SOLIMENA, 15 CANALE D

  • Page 168:

    558 NIEDERLÄNDISCHER MEISTER DES 1

  • Page 172 and 173:

    560 BALTHASAR BESCHEY, 1 ANTEREN 1

  • Page 174:

    AGNOLO DI C.ALLORI BRONZINO, EIGENT

  • Page 178:

    563 FRANS FRANCKEN D.J., 151 ANTERE

  • Page 181 and 182:

    566 SANTI DI TITO, 15 SANSEOLCRO IT

  • Page 184:

    569 HENDRIK VAN DER BORCHT D.Ä., 1

  • Page 188 and 189:

    (ABB. VORHERIGE SEITE) GIROLAMO SEL

  • Page 190:

    574 FLMISCHER MEISTER DES 1. JAHRHU

  • Page 194:

    577 GIOVAN BATTISTA RECCO, UM 115

  • Page 198 and 199:

    580 CORRADO GIAQUINTO, 1 MOLFETTA

  • Page 200:

    582 LORENZO BELLOTTO, 1 1 IN ZUSAM

  • Page 204 and 205:

    584 HUBERT ROBERT, 1 1, UG. Gemäl

  • Page 207 and 208:

    586 FRANCESCO GUARDI, 11 1 BLICK A

  • Page 209 and 210:

    588 JOHANN HEINRICH TISCHBEIN D.Ä.

  • Page 211 and 212:

    JACUES DARTHOIS 11 1, UG., UND SEA

  • Page 213 and 214:

    Translate all texts into your prefe

  • Page 216:

    595 ITALIENISCHER MALER DES STEN 1.

  • Page 219:

    Translate all texts into your prefe

  • Page 226:

    599 RICHARD VAN BLEECK, UM 1 DEN HA

  • Page 230:

    HENRI GASCAR, AUCH „GASCARD“, 1

  • Page 234:

    603 SAMUEL MASSÉ, 1 TOURS 15 ARIS

  • Page 237 and 238:

    Translate all texts into your prefe

  • Page 239 and 240:

    605 JAN VAN KESSEL III, 15 1, UG.

  • Page 241 and 242:

    606 FLMISCHE SCHULE DES 1. JAHRHUND

  • Page 243 and 244:

    607 PIETER CASTEELS III, 1 ANTEREN

  • Page 246:

    609 MARTEN VAN CLEVE, 15 ANTEREN 1

  • Page 249 and 250:

    FRANCESCO FIERAVINO, GENANNT „IL

  • Page 251 and 252:

    FLMISCHE SCHULE DES 1. JAHRHUNDERTS

HAMPEL FINE ART AUCTIONS