Views
4 weeks ago

Living & Varia

  • Text
  • Wwwhampelauctionscom
  • Hampel

894 PAOLO ANESI, 1697

894 PAOLO ANESI, 1697 ROM – 1773 EBENDA, UMKREIS FLUSSLANDSCHAFT MIT RUINE UND WANDERER Öl auf Leinwand. Doubliert. 52 x 45 cm. In gekehltem bronziertem Rahmen. Anesi, der bei Giuseppe Bartolomeo Chiari (1654-1727), Bernardino Fergioni (um 1674-1738) und Sebastiano Conca lernte, war unter anderem bei der Ausgestaltung der Villa Albani bei Rom beteiligt. Er war bekannt für seine weiten Landschaften mit teils vedutenhaftem Charakter. In seinem Umfeld muss auch das hier angebotene Gemälde entstanden sein. Literatur: Vgl. Luigi Salerno, Pittori di paesaggio del Seicento a Roma, Bd. 3, Rom 1980. (1330013) (13) € 4.000 - € 5.000 Sistrix INFO | BID 895 CORNELIS PIETERSZ BEGA, UM 1620/32 HAARLEM – 1664 EBENDA, ZUG. ELEGANTE DAMEN BEIM MUSIZIEREN Öl auf Holz. 33 x 26,5 cm. Verso auf Holz als „Bega“ bezeichnet. In dekorativem Rahmen. In einem dunklen Innenraum mit nach links gerafftem blauem Vorhang der Sockel und die Basis einer runden Säule, davor eine junge Frau in glänzender blauer Kleidung, auf einer Mandoline spielend. Links daneben sitzend eine junge Frau in faltenreichem rötlichem Gewand mit blonden Haaren und rosafarbener Kopfbedeckung, in ihrer linken Hand, auf dem Schoß, ein Notenheft haltend, um die Musikantin singend zu begleiten. Ihre rechte Hand hat sie leicht erhoben, um den Takt nachzuzeichnen, dabei blickt sie mit ihren dunklen Augen und leicht geöffnetem Mund aus dem Bild auf den Betrachter heraus. Links hinter ihr ein Tisch, auf dem eine leicht zusammengeraffte weiße Seidendecke liegt und zwei blau-weiße Keramiken stehen. An oberer Ecke leicht best. (1331013) (18) € 3.000 - € 4.000 Sistrix INFO | BID 58 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 7.000 additional images.

896 NIEDERLÄNDISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS BRAUTWERBUNG Öl auf Holz. 40 x 33 cm. In vergoldetem Rahmen. In einem Gasthaus ein kleiner Tisch mit gefülltem Glas und Pfeifchen, daran sitzend ein älterer Mann, der gerade versucht, der neben ihm sitzenden Wirtin, die einen Krug in ihrer linken Hand hält, mit seiner rechten an die weiße Bluse zu greifen, während er sie mit der anderen Hand umarmt. Mit verschmitzem Lächeln blickt sie ihn dabei an. Hinter beiden links steht ein weiterer jüngerer Mann, der diese Werbung aufmerksam verfolgt. Rechtsseitig hinter einer kleinen Bretterwand hängt an einem Rauchfänger eine schwarz- weiße Zeichnung, auf der ein Mann einer knienden Figur den Hintern verprügelt. Retuschen. (13307212) (18) € 2.000 - € 3.000 Sistrix INFO | BID Detailabbildung 897 MALER DES FRÜHEN 17. JAHRHUNDERTS JAGDSTILLLEBEN Öl auf Leinwand. Doubliert. 55 x 79 cm. Links unten Restsignatur. In Prunkrahmen. Unter abendlichem Himmel eine Landschaft mit kleinem See, in der vor einem großen Baumstumpf diverses erlegtes Federvieh präsentiert wird. Darunter befinden sich Enten, kleinere Vögel sowie ein größerer, rechts am Boden liegender Greifvogel; in deren Mitte, auf dem Rücken, ein großer erlegter Hase mit braunem Fell und weißer Brust, leuchtend rotem Auge, der an den Läufen gefesselt ist. Jagdstillleben in der typischen Manier der Zeit, in zurückhaltend, überwiegend braun-rötlicher Farbgebung, aufgelockert durch weiße Fellhaare und weiße Federn. Teils rest., kleine Retuschen. (13310412) (18) € 1.500 - € 2.000 Sistrix INFO | BID Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 59

HAMPEL FINE ART AUCTIONS