Views
1 year ago

Living & Dissolution of a stately villa with unlimited auction

782 ARORSTE DES AISERS

782 ARORSTE DES AISERS AR AUREL Gesamthöhe: 109 cm. Sockelhöhe: 14,5 cm. In hellem Marmor gearbeitete große Büste, auf eingezogenem Rundfuß in weißem Marmor, im antik römischen Stil geschaffen. Der Kaiser in Toga gekleidet, mit über der rechten Schulter liegender Agraffe. Mark Aurel mit nach links gerichtetem Kopf, ernstem strengen Blick, Stirnfalten, gekräuseltem Haar und Bartpracht. Teils leicht berieben, minimale Bestoßungen am unteren Sockelrand. Mark Aurel oder Marcus Aurelius war von 161-180 römischer Kaiser und als Philosoph der letzte bedeutende Vertreter der jüngeren Stoa. Er nannte sich selbst Marcus Aurelius Antonius Augustus. In seinem letzten Lebensjahrzehnt verfasste er die „Selbstbetrachtungen“, die ihn der Nachwelt als Philosophen-Kaiser präsentierten und mitunter zur Weltliteratur gezählt werden. (1240427) € 4.000 - € 6.000 INFO | BID 783 AAR SHINEN Höhe: 52 cm. Breite: 68 cm. Tiefe: 29 cm. Italien, 19. Jahrhundert. Terrakotta, gegossen, patiniert. Über rechteckigem Grund liegende, vollplastisch gestaltete Sphinxfigur. Besch. (12417526) (13) € 3.000 - € 5.000 INFO | BID 784 LOUIS OODE Höhe: 48 cm. Breite: 113 cm. Tiefe: 61 cm. Um 1770/ 80. Weichholzkorpus mit Wurzelholz- und Mahagonifurnier. Geschwungene Beine mit dreischübigem Korpus, die Schübe mit rechteckigen Intarsienkartuschen mit aufgestellter Quadrat-Ornamentbandintarsierung. Zentrale, in gegossenem Messing gearbeitete Schlüsselschilder mit Knitterschleifendekor. Überkragende, den Zügen des Möbels folgende Holzdeckplatte mit zentraler, aufgestellter, ovaler Kartusche, die Dekorelemente mit Intarsien der Schubfächer wiederholend. Besch. Ein Schlüssel vorhanden. Ein Schlüsselschild lose. Furnierschäden. (1240421) (13) € 4.000 - € 6.000 INFO | BID 38 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

785 ALER DES 1. JAHRHUNDERTS Gemäldepaar DARSTELLUNGEN AUS DEM MARIENLEBEN Öl auf Leinwand. Doubliert. Im Hochoval. Je 52 x 33 cm. In dekorativem Rahmen. Das erste Gemälde gehört zur Geburt Mariä. In einem Innenraum mit einem von der Decke leicht herabhängenden Vorhang sind im Vordergrund die neugeborene Maria in einem weißen Laken, gehalten von einer jungen Frau, zu sehen. Davor ein mit Wasser gefüllter Zuber und in einem roten Kleid eine weitere Frau, die gerade eine Wasserkanne bringt. Im Hintergrund sieht man die von der Geburt ermattete Heilige Anna im Gespräch mit einer ihr nebenstehenden Frau. Die Geburt Mariens durch die Heilige Anna wird oft in Verbindung mit Gebräuchen rund um Geburt und Wochenbett verbunden. Dazu zählt auch die hier abgebildete Waschung nach der Geburt. Das zweite Gemälde zeigt die Darbringung Jesu im Tempel. Zu sehen Maria in rotem Gewand mit blauem Mantel, den Jesusknaben in ihren Händen haltend und einem Priester zeigend. Nach dem biblischen Gesetz des Mose galt die Frau nach der Geburt eines Knaben 40 Tage als unrein. Nach diesen Tagen hatte sie als Reinigungsopfer einem Priester eine Taube oder auch zwei Turteltauben zu übergeben. Das Gemälde greift dieses Thema in genauester Weise auf. Am unteren Bildrand ist Josef in einem braunen Gewand zu sehen, der einen Käfig hält, in dem zwei Turteltauben erkennbar sind. Beide Gemälde Malereien in überwiegend beige-brauner Farbigkeit, aufgelockert durch rote und weiße Kleidungsstücke, bei gekonnter Hell- Dunkel-Inszenierung. (12417515) (18) € 4.000 - € 6.000 INFO | BID 786 CHRISTIAN SELL D.Ä., 11 ALTONA 1 DSSELDORF KAMPFSZENE ZU PFERD Öl auf Leinwand. 30,5 x 50,5 cm. Signiert „Chr. Sell.“ unten rechts. Bewegte, lebendige Schilderung berittener Soldaten in einem erbitterten Gefecht, die Geschwindigkeit der galoppierenden Pferde zusätzlich betont durch aufgewirbelte Staubwolken und eine lediglich in ihren Grundzügen umgesetzte, während des Kampfes in den Hintergrund gerückte Landschaft. (1241661) € 900 - € 1.200 INFO | BID 787 ABRAHAM VAN CALRAET, 1 DORDRECHT 1 ASTERDA Calraet war Schüler der beiden Maler Samuel und Aemilius Hup, die in Dordrecht auch als Bildhauer wirkten. Es wird angenommen, dass er ein Schüler des Aelbert Cuyp (1620-1691) war. Aufgrund der Monogramm- Ähnlichkeit mit diesem, wurden Calraets Bilder vielfach Cuyp zugewiesen, was der Kunsthistoriker Abraham Bredius erstmals richtigstellen konnte. EISVERGNÜGEN AUF EINEM POLDERSEE Öl auf Holz. Parkettiert. 42,5 x 67 cm. Unten mittig Signatur auf einem Balkenstück. Rahmen mit Künstlernamensschild. Auf betont breitem Bildformat hat der Maler mehrere Personen auf dem Eis nahezu nebeneinander gereiht, durch das diesige Gegenlicht verschattet. Der Wolkenhimmel hoch angelegt, der Horizont mit Kirchengebäude zeigt die Weite des verschneiten Sees. Die vorderen Hauptfiguren in Gruppen komponiert: dabei rechts ein Mann, der sich die Schlittschuhe anbindet, links ein Kavalier mit Federhut, der zwei Frauen zu begrüßen scheint, im Zentrum ein unsicher auf dem Eis dahingleitender, kräftiger Mann mit Eisstange, vor einem zu Boden gegangenen Eisläufer. Weiter hinten mehrere Staffagefiguren mit Eisschlitten. (1241731) (11) ABRAHAM VAN CALRAET, 1 DORDRECHT 1 ASTERDA ICE AMUSEMENTS ON A POLDER LAKE Oil on panel. Parquetted. 42.5 x 67 cm. Signature on a beam at bottom centre. Frame with the nameplate of the artist. € 12.000 - € 15.000 INFO | BID Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 39

HAMPEL FINE ART AUCTIONS