Views
2 weeks ago

Impressionists, Modern Art, 19th Century Paintings

  • Text
  • Boudin
  • Homepage
  • Additional
  • Hampel

680 EUGÈNE-ERNEST

680 EUGÈNE-ERNEST HILLEMACHER, 1818 – 1887 LA POSTE ENFANTINE Öl auf Holz. 20 x 25 cm. Links unten signiert und datiert:„Ernest Hillemacher 1859“. In einem sommerlich beleuchteten Landschaftsgarten lässt Hillemacher eine Familie mit vier Kindern diagonal in den rechten Bildvordergrund spazieren oder vielmehr tänzeln. Die kindliche Bewegtheit, welche mit der des Hundes vorn rechts korrespondiert, verleiht dem Gemälde eine bezaubernde Dynamik, welche noch durch die Lichtregie betont wird. Während die Eltern – die Mutter ist schon aufgrund des zu schiebenden Kinderwagens in ihrer Bewegung eingeschränkt – durch den sie hinterfangenden Baum verschattet werden, sind die Kinder in ihrer hellen Kleidung vom Sonnenlicht erhellt. Das Gemälde ist wieder ein gutes Beispiel für Hillemachers Kunst, in der er die französische Genremalerei auf eine neue Ebene hob. Sehr häufig stellte Hillemacher im Salon de Paris aus und wurde dreimal mit der Medaille erster Klasse belohnt; 1869 wurde er gar zum Ritter der Ehrenlegion ernannt. (†) Provenienz: J. S. Earle & Son, Philadelphia. Katherine Rudloff, St. Louis, Missouri. Anmerkung: Nach dem hier angebotenen Gemälde existiert eine Lithographie von Claude Thielley. Solche Vervielfältigungen seiner Werke, trugen zu seiner Popularität bei. Literatur: C. de Mourgues, Explication des ouvrages de peinture, sculpture, gravure, lithographie et architecture des artistes vivant exposés au Palais des Champs-Élysée, le 1er mai 1861, Paris, 1861. EUGÈNE-ERNEST HILLEMACHER, 1818 - 1887 LA POSTE ENFANTINE Oil on panel. 20 x 25 cm. Signed and dated “Ernest Hillemacher 1859” lower left. The painting is an excellent example of Hillemacher‘s art, which elevated French genre painting to new heights. He frequently exhibited his work at the Salon de Paris and was awarded a first class medal on three occasions. In 1869 he was made a Knight of the Legion of Honour. (†) Provenance: J. S. Earle & Son, Philadelphia. Katherine Rudloff, St. Louis, Missouri. Notes: A lithograph was created by Claude Thielley after the model of the painting on offer for sale here. Such reproductions greatly contributed to the artist‘s popularity. Literature: C. de Mourgues, Explication des ouvrages de peinture, sculpture, gravure, lithographie et architecture des artistes vivant exposés au Palais des Champs- Élysée, 1 May 1861, Paris, 1861. Exhibited: The painting on offer for sale here was exhibited at the Salon of 1861 titled “La poste enfantine”. € 40.000 - € 60.000 Sistrix INFO | BID Ausgestellt: Das hier angebotene Gemälde war im Salon de 1861 mit dem Titel „La poste enfantine“ ausgestellt. (12111614) (13) 80 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 5.000 additional images.

E - HAMPEL FINE ART AUCTIONS

Living - December 2018
Old Master Paintings - Dec 2018
Impressionists, 19th Century Paintings & Modern Art - December 2018
Fine Art Auction - Dec 2018
Living - September 2018
Old Master Paintings - Sept 2018
Impressionists & Modern Art - September 2018
Fine Art Auction - September 2018
Fine Art Auction - July 2018
Living & Asian Art - July 2018
Old Master Paintings - July 2018
Old Master Paintings - April 2018
Die Max Liebermann Auktion
Kunstkammerobjekte
Kenzo
Auction Fossils, Meteorites, Saurians & Curiosities - Dec 2017
Art Auctions: Interior, crafts and paintings - December 2017