Views
11 months ago

Impressionists & Modern Art

  • Text
  • Wwwhampelauctionscom

682 JEAN LOUIS THÉODORE

682 JEAN LOUIS THÉODORE GÉRICAULT, 1791 ROUEN – 1824 PARIS REITERSCHLACHT Öl auf Karton. 34,6 x 21 cm. Beigegeben eine ausführliche gutachterliche Dokumentation von Dr. Bruno Chenique, ehem. Villa Medici, Rom, sowie Getty Research Institute Los Angeles, mit zahlreichen Abbildungen auch von Vorzeichnungen. Danach ist das Gemälde in den Jahren 1810/12 entstanden. Wie in einem Knäuel haben sich in dieser Darstellung die gegeneinander kämpfenden Reiter bildlich verschmolzen. Die Wildheit eines solchen Kampfes wird hier vor Augen geführt, Angreifer oder Gegner sind hier nicht mehr zu unterscheiden. Dass eine solche Darstellung auch von einer ethischen Aussage geprägt ist, steht außer Zweifel: Gut und Böse sind hier in Eins verflochten. Die Dramatik wird hier auch noch durch die Wahl der Malfarben unterstrichen. Lediglich Braun- und Weißtöne streiten hier gegeneinander, im oberen Bereich gerahmt vom unruhigen Blau des bewegten Himmels. Neben den pastos aufgetragenen weißen Partien und dem flächig gehaltenen Braun, das auch den Grund der Malpappe durchscheinen lässt, sind auch Reste feiner Vorzeichnungsskizzen zu erkennen. Es bedarf keiner Erwähnung, dass der Maler zu den bedeutendsten seiner Epoche zählt, obwohl er bereits 33-jährig starb. Ab 1819 wurde er durch sein Aufsehen erregendes Gemälde „Das Floß der Medusa“ berühmt. Hier erfolgte auch der Umbruch in seiner Malerei von der Romantik zum Realismus. So schilderte er nun vorwiegend auch Szenen aus ärmlichen Verhältnissen, Krankenhäusern und als passionierter Reiter war auch das Pferdemotiv wesentliches Charakteristikum in seinem Oeuvre geworden. Das Gemälde geht kompositionell letztlich auf ein bekanntes, aber verlorenes und nur durch Zeichnung erhaltenes Werk Leonardo da Vincis zurück, die „Anghi ari-Schlacht“. Rubens hatte das Bildthema erneut aufgegriffen. Darauf wiederum konnte Géricault für sein Werk zurückgreifen. Jedoch schuf er hier eine völlig neue, nahezu abstrahierende Sicht. Der Maler, der selbst an den Folgen eines Reitunfalls starb, hat neben seinen zahlreichen Pferdeszenen in seinen Bildern auch hier ein kunsthistorisches Denkmal seiner Kunst hinterlassen. A.R. Literatur: Gregor Wedekind, Max Hollein (Hrsg.), Géricault. Bilder auf Leben und Tod, Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main, Katalog, München 2013. Michael Brunner et al. (Hrsg.), Géricault, Delacroix, Daumier und Zeitgenossen. Französische Lithographien und Zeichnungen, Ausstellungskatalog, Petersberg 2009. (1300521) JEAN-LOUIS THÉODORE GÉRICAULT, 1791 ROUEN – 1824 PARIS CAVALRY BATTLE Oil on card. 34.6 x 21 cm. Accompanied by a detailed report by Dr Bruno Chenique, formerly Villa Medici, Rome, and the Getty Research Institute, Los Angeles, with numerous illustrations including preliminary sketches. According to the report the painting was created in 1810/12. Literature: Gregor Wedekind, Max Hollein (ed.), Géricault. Bilder auf Leben und Tod, Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main, catalogue, Munich 2013. Michael Brunner et al. (ed.), Géricault, Delacroix, Daumier und Zeitgenossen. Französische Lithographien und Zeichnungen, exhibition catalogue, Petersberg 2009. € 50.000 - € 70.000 Sistrix INFO | BID 16 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 8,000 additional images.

  • Page 1: ONE OF THE LEADING AUCTION HOUSES I
  • Page 4: HENRI-THÉODORE FANTIN-LATOUR 1836
  • Page 11 and 12: LESSER URY 1861 Birnbaum - 1931 Ber
  • Page 14: EUGÈNE BOUDIN 1824 Honfleur - 1898
  • Page 18: FEDERICO ZANDOMENEGHI 1841 Venedig
  • Page 22: GUSTAVE LOISEAU 1865 Paris - 1935 e
  • Page 26: LOUIS VALTAT 1869 Dieppe - 1952 Par
  • Page 30: GUSTAVE CAILLEBOTTE 1848 Paris - 18
  • Page 34: EUGÈNE BOUDIN 1824 Honfleur - 1898
  • Page 37 and 38: Translate all texts into your prefe
  • Page 40: ALBERT MARQUET 1875 Bordeaux - 1947
  • Page 44: OSKAR MULLEY 1891 Klagenfurt - 1949
  • Page 48: LOUIS VALTAT 1869 Dieppe - 1952 Par
  • Page 52: LOUIS VALTAT 1869 Dieppe - 1952 Par
  • Page 56:

    MAXIMILIEN LUCE 1858 Paris - 1941 P

  • Page 59 and 60:

    Translate all texts into your prefe

  • Page 62:

    PIET MONDRIAN 1872 Amersfort/ Niede

  • Page 66:

    CHRISTIAN ROHLFS 1849 Groß Niendor

  • Page 70:

    AUGUSTE RODIN 1840 Paris - 1917 Meu

  • Page 74:

    MAURICE UTRILLO 1883 Paris - 1955 D

  • Page 78:

    MAURICE UTRILLO 1883 Paris - 1955 D

  • Page 82:

    OSKAR KOKOSCHKA 1886 Pöchlarn - 19

  • Page 86:

    MOÏSE KISLING 1891 Krakau, Polen -

  • Page 90:

    MARIE LAURENCIN 1883 Paris - 1956 e

  • Page 94:

    ANDRÉ LHOTE 1885 Bordeaux - 1962 P

  • Page 98:

    ANDRÉ BRASILIER geb. 1929 Saumur 7

  • Page 102:

    RAOUL DUFY 1877 Le Havre - 1953 For

  • Page 106:

    ERNST LUDWIG KIRCHNER 1880 Aschaffe

  • Page 110:

    PABLO PICASSO 1881 Málaga - 1973 M

  • Page 113 and 114:

    734 PABLO PICASSO, 1881 MÁLAGA - 1

  • Page 115 and 116:

    736 PABLO PICASSO, 1881 MÁLAGA - 1

  • Page 118:

    MAX ACKERMANN 1887 Berlin - 1975 Ba

  • Page 122 and 123:

    MARC CHAGALL 1887 Witebsk, Belarus

  • Page 124:

    MARC CHAGALL 1887 Witebsk, Belarus

  • Page 128:

    JEAN-PIERRE CASSIGNEUL geb. 1935 Pa

  • Page 132:

    JEAN-PIERRE CASSIGNEUL geb. 1935 Pa

  • Page 136:

    JEAN-PIERRE CASSIGNEUL geb. 1935 Pa

  • Page 140 and 141:

    ANDRÉ BRASILIER geb. 1929 Saumur 7

  • Page 142:

    750 JIRI KOLAR, 1914 PÖCHLARN - 20

  • Page 146:

    HORST ANTES geb. 1936 Heppenheim 75

  • Page 149 and 150:

    756 HORST ANTES, GEB. 1936 HEPPENHE

  • Page 152 and 153:

    PETER COLFS 1906 Antwerpen - 1983 e

  • Page 154:

    FERNANDEZ ARMAN 1928 Nizza - 2005 N

  • Page 158:

    JEAN GABRIEL DOMERGUE 1889 Bordeaux

  • Page 162:

    CINDY SHERMAN geb. 1954 Glen Ridge

  • Page 165 and 166:

    766 NICLAS CASTELLO, GEB. 1978 NEUH

  • Page 167 and 168:

    768 ADOLF LUTHER, 1912 KREFELD-UERD

  • Page 169 and 170:

    772 JAN FABRE, GEB. 1958 ANTWERPEN

  • Page 171 and 172:

    775 KURT RUDOLF HOFFMANN SONDERBORG

  • Page 173 and 174:

    777 MAGDALENA JETELOVA, GEB. 1946 T

  • Page 175 and 176:

    781 HELMUT GEIER, GEB. 1966 OHNE TI

  • Page 177 and 178:

    784 WOLFGANG GÄRTNER, GEB. 1940, B

  • Page 179 and 180:

    788 WILHELM KRIEGER, 1877 NORDERNEY

  • Page 181 and 182:

    792 NATHALIE SERGUEÏEVNA GONTCHARO

HAMPEL FINE ART AUCTIONS