Views
5 months ago

Impressionists, 19th Century Paintings, Modern Art

AUGUSTE RODIN 1840 Paris

AUGUSTE RODIN 1840 Paris - 1917 Mendon 469 Auguste Rodin, 1840 Paris - 1917 Mendon ÉVE (PETIT ÉVE) Höhe: 75 cm. Sockel: 29 x 23 cm. Auf der Standplinthe mitgegossene Signatur „A. Rodin“. Ferner rechteckige Gießermarke, dreizeilig beschriftet „CIRE/AIRAINDOR/PERDUE“, sowie weitere ovale Marke mit innen umlaufender (schwer entzifferbarer) Inschrift. Posthumer Bronzeguss, braun patiniert. Die Vorgeschichte der Schaffung der Bronzefigur besagt, dass Rodin 1881 zum Thema „Die Pforten der Hölle“ ursprünglich eine Erstausführung schuf, mit dem Moment der Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies, erstmals ausgestellt im Pariser Salon 1881. Die Vorzeichnungen liegen im Musée Rodin. Laut Überlieferung von Rodin selbst unterbrach er die Arbeit, da sein Modell Maria Abruzezzi schwanger geworden war. Bis 1899 (Pariser Salon) hielt der Bildhauer das Werk vor der Öffentlichkeit zurück, in jener Ausführung, die noch das Fragmentarische, auch in der Oberflächenbehandlung erkennen lässt. Inzwischen fertigte Rodin eine zweite kleine Version dieser „Eva“, die erstmals 1883 ausgestellt wurde und große Begeisterung ausgelöste, nun betitelt „Petite Éve“, die Urform der hier vorliegenden Bronze, die sich ebenfalls im Museum Rodin in Paris befindet, seither mehrfach nachgegossen. Die Figur lässt erkennen, dass Rodin sich während seines Italienaufenthaltes 1876 von Werken Michelangelos nachhaltig beeinflussen ließ. Die originale Bronzefigur im Großformat befindet sich im Jardin des Tuilleries, Paris; eine in weißem Marmor gearbeitete Version im Museo Soumaya, Mexiko. Die stehend wiedergegebene Frauengestalt hält nun die Arme eng an den Oberkörper, der Kopf schamhaft in die Beuge des Ellenbogens gesenkt, das linke Bein leicht angezogen, was ebenfalls den Eindruck der Scham erweckt. Die Körperoberfläche in nahezu impressionistischer Weise pastos, eben nach der Modellausführung in Wachs behandelt, ein typisches Merkmal für Rodins Werk. (†) (1181288) (10) € 35.000 - € 40.000 Sistrix INFO | BID 62 HAMPEL FINE ART AUCTIONS * for more detailed photos browse www.hampel-auctions.com

ISAAC LAZARUS ISRAELS 1865 Amsterdam – 1934 Den Haag 470 Isaac Lazarus Israels, 1865 Amsterdam – 1934 Den Haag Der Maler war Sohn des Frühimpressionisten Jozef Israels (1824 – 1911), arbeitete öfter mit Max Liebermann (1847 –1935) zusammen und war Freund von Georg Hendrik Breitner (1857 – 1923), vor allem während seiner Arbeitszeit in Paris und London. 1928 erhielt er die Goldmedaille für sein Bild „Reiter in rotem Rock“. DARSTELLUNG EINER AUF EINEM KANAPEE LIEGENDEN DAME Öl auf Karton. 20 x 31 cm. Unten rechts signiert. In Passepartoutausschnitt gerahmt. Isaac Lazarus Israels, 1865 Amsterdam – 1934 The Hague DEPICTION OF A WOMAN RECLINING ON A SOFA Oil on artist’s board. 20 x 31 cm. Signed lower right. Framed with mount. € 12.000 - € 15.000 Sistrix INFO | BID In flottem Malduktus dargestellter, roter Grund, wohl ein Kanapee oder ein Bett darstellend, mit blauem Kissen. Darauf hat es sich eine diagonal im Raum liegende, schwarz-grün gewandete Dame bequem gemacht. Besonders an den Rändern mit kleineren Farbverlusten, rechts unten die Ecken mit kleinen Stauchungen. (1181861) (13) all texts can be translated in your own language via google * HAMPEL FINE ART AUCTIONS 63

HAMPEL FINE ART AUCTIONS

Fine Art Auction - Dec 2018
Old Master Paintings - Dec 2018
Impressionists, 19th Century Paintings & Modern Art - December 2018
Living - December 2018
Fine Art Auction - September 2018
Impressionists & Modern Art - September 2018
Old Master Paintings - Sept 2018
Living - September 2018
Fine Art Auction - July 2018
Old Master Paintings - July 2018
Living & Asian Art - July 2018
Old Master Paintings - April 2018
Auction Fossils, Meteorites, Saurians & Curiosities - Dec 2017
Art Auctions: Interior, crafts and paintings - December 2017
Kenzo
Kunstkammerobjekte
Die Max Liebermann Auktion