Views
8 months ago

Furniture, Interior & Clocks

  • Text
  • Wwwhampelauctionscom
  • Hampel

36 SELTENES MUSEALES

36 SELTENES MUSEALES LOUIS XVI- TOILETTEMÖBEL Höhe: 72 cm, Breite: 52 cm, Tiefe: 49 cm. Frankreich, um 1770. Das Damenkabinett-Möbel präsentiert sich höchst originell in geschwungener Dreiecksform. Furniere und Marketerie in unterschiedlichsten Zierhölzern, wie Zitrusholz, Amaranth-, Taxus-Wurzelholz, z.T. mit Fadeneinlagen, in helleren und dunkleren Partien, an den Seiten mit Würfelmarketerie. Der Möbelkorpus dreiseitig konvex geschwungen, an den Ecken gerundet, über leicht geschweiften, kantig gefasten Beinen, besetzt mit vergoldeten Sabots. An den Ecken ebenfalls vergoldete Bronzeapplikationen in schlanken Blattformen, mit vollplastischen Faunsköpfen. Die Deckplatte zeigt auf der Oberseite als Furnierbild einen Blumenstrauß in Vase, hochgeklappt dient sie als Spiegel. Die Fläche darunter zweifarbig furniert. Unter der Platte rechts ein kleines Auszugstablett, darunter an beiden Seiten nicht sofort erkennbar geschweifte herausdrehbare Einlagefächer. Darunter an der rechten Seite Türe, die zum gesamten Innenraum öffnet. Das Möbel ist ein typisches Beispiel des „Transitionsstils“ am Übergang vom Rokoko zum Frühklassizismus der Louis XVI-Periode. Der Originalspiegel geklebt. Schlüssel vergoldet. (†) (13013151) (11) RARE MUSEUM LOUIS XVI TOILET FURNITURE Height: 72 cm. Width: 52 cm. Depth: 49 cm. France, ca. 1770 century. (†) € 10.000 - € 12.000 Sistrix INFO | BID 60 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6.000 additional images.

37 LOUIS XV-KOMMODE Höhe: 88 cm. Breite: 33 cm. Tiefe: 62 cm. Unterhalb der Deckplatte gestempelt „Boudin“ für Leonard Boudin (1735-1804) sowie Innungsstempel jeweils hinten in den Ecken unter der Deckplatte. In Rocaillewerksabots stehender vierschübiger Korpus mit leicht bombierter Front und trapezförmigem Grund sowie bombierten Seiten. Die Knie mit ziselierten vergoldeten Bronzebeschlägen, Espagnoletten zeigend. Grau-weiß geäderte, den Zügen des Möbels folgende profilierte Marmordeckplatte. Kein Schlüssel vorhanden. Rest. geschmeidige Eleganz seine Zeitgenossen überzeugte. Wenngleich von diesem Ebenist bekannt ist, dass er auch von ihm aufgekaufte Möbel, die bereits von gestorbenen Ebenisten signiert waren, mit seinem Namen signierte, überzeugt die Qualität des hier angebotenen Möbels derart, dass eine Zuschreibung an den genannten Ebenisten unzweifelhaft ist. Literatur: Vgl. François de Salverte, Les ébénistes du XVIIIe siècle, Paris 1962. (1320872) (1) (13) € 8.000 - € 12.000 Sistrix INFO | BID Anmerkung: Leonard Boudin war Meister ab 04. Mai 1761, arbeitete ab 1758 für Pierre Migeon d. J. (1696-1758). Fast alle seine Möbel zeichnen sich durch harmonische Proportionen und ein leichtes, originelles Aussehen aus. Zu seinen besten Kreationen zählen Damenschreibtische, Sekretäre mit Schiebetüren und geschwungene Kommoden, wie die hier angebotene, deren Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 61

HAMPEL FINE ART AUCTIONS