Views
2 years ago

Fine Art Auction – July 2018

Hampel Auction - Fine Art Auction - Catalogue1 - July 2018

7 Türen aus dem

7 Türen aus dem Bruchsaler Schloß Außenmaße des Türrahmens: 266 x 155 cm. Bruchsal, zweites Viertel des 18. Jahrhunderts. Die Innenausstattung des zwischen 1676 und 1743 erbauten Schlosses Bruchsal wurde vom Fürstbischof von Speyer Franz Christof von Hutten zu Stolzenberg (1706-1770) in Auftrag gegeben. Die Ausstattungsarbeiten stammen von Johann Michael Feuchtmayer d. J. (1709-1772), welcher seine berühmten Stukkaturen im Jahre 1755 beendete. Die Entwürfe für die hier noch original überkommenen feuervergoldeten Türbeschläge stammen von Francois de Cuvilliés, auch die original Türrahmen, die schmiedeeisernen Angeln und der alte Schlüssel sind noch vorhanden. Die von der ehemaligen Fassung befreiten Türen sind intakt und zeigen frontseitig noch die hochfeinen Schnitzarbeiten in Lindenholz, rückwärtig kassetiert. Der Einlieferer verfügt noch über eine Probe der ehemaligen Fassung. Alters- und Gebrauchssp. Provenienz: Fischer Böhler, München. Literatur: Der Typus in noch gefasstem Zustand dargestellt in: Hans Rose, Spätbarock- Studien zur Geschichte des Profanbaues in den Jahren 1660-1760, München, 1922, S. 244, Abb. 198. Die Türen des Marmorsaals ebenfalls mit großer Abbildung in: Fritz Hirsch, Das Bruchsaler Schloss, Heidelberg 1910, Abb. 131. Diese Originalliteratur liegt als große Schaumappe vor und ist Bestandteil des hier angebotenen Loses. (1150981) (13) € 15.000 - € 18.000 INFO | BID tions.com 16 For around 4,300 additional detailed images: www.hampel-auctions.com

All texts can be translated into your own language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 17

HAMPEL FINE ART AUCTIONS