Views
1 year ago

Boxes & Miniatures, Russian Art, Jewellery, Silver, Bronze Sculptures of the 19th Century, Asian Art, Living & Miscellaneous

1086 FERDINANDO RONDINI,

1086 FERDINANDO RONDINI, 19. JAHRHUNDERT Gemäldepaar MADONNENDARSTELLUNGEN Öl auf Holz. Im Hochoval je: 21,5 x 18 cm. Verso auf Platte bezeichnet „Ferd. Rondini Firenze 1860“ sowie auf einem Aufkleber Angabe des Todesjahres 1879. Jeweils in geschnitztem vergoldeten Rahmen mit Blattdekor. Je ca. 40 x 33 cm. Das erste Gemälde zeigt die Madonna vor gelblichem Hintergrund in grün-rotem Gewand mit Kopfbedeckung, den Jesusknaben in ihren Armen festhaltend, der seinen rechten Arm leicht erhoben hat. Maria schaut ihn mit gesenkten Augen liebevoll an, während er mit pausbäckigen, leicht geröteten Wangen, gold- blon dem dünnen Haar und leuchtenden dunklen Augen interessiert aus dem Bild heraus schaut. Sein Gesichtsausdruck erinnert an die beiden Engel auf dem Gemälde der sixtinischen Madonna von Raffael Santi (1483- 1520). Der geschnitzte Rahmen besteht aus Weinlaubranken mit Weinrispen. Das zweite Gemälde zeigt die Madonna mit dem auf zwei Kissen sitzenden Jesusknaben in weißem Gewand, der seine rechte Hand zum Segensgestus ausgestreckt hat und dabei den kleinen Johannes den Täufer im Fellgewand mit Kreuzesstaab anblickt, der die Füße Jesu hält. Im Hintergrund links ein großer, zur Seite gezogener, grüner Vorhang, der nach rechts den Blick freigibt auf den hellblauen Himmel mit weißen Wolkenformationen. Das Bild umgeben von einem Rahmen mit geschnitzten Efeuranken. Beide Gemälde in harmonischer Malweise bei zurückhaltender Farbigkeit. Rest., minimale Kratzsp., Rahmen teils mit Farbabrieb. (1251971) (18) € 1.200 - € 1.500 Sistrix 1087 JOSEPH EMANUEL WEISER, 1847 PATSCHKAU – 1911 MÜNCHEN INFO | BID BILDNIS EINES DUNKELHÄUTIGEN BERBERS MIT KOPFBEDECKUNG Öl auf Hartfaserplatte. 36 x 47 cm. Rechts unten signiert „Weiser“ und datiert „(18)78)“. In dekorativem Rahmen. Vor nächtlichem Hintergrund das Bildnis der Mannes nach rechts, in farbenfrohem Gewand und rot-weißer turbanartiger Kopfbedeckung. Er hat seinen Mund mit den dunkelroten Lippen leicht geöffnet, sodass seine weißen Zähne hervorblitzen. Mit seinen glänzenden dunklen Augen schaut der Mann lächelnd seitlich aus dem Bild heraus. Qualitätvolle einfühlsame Malerei in teils raschem Pinselduktus. Anmerkung: Der Künstler war Schüler von Wilhelm von Diez (1839- 1907) an der Münchner Akademie (1872), dort auch autodidaktisch gebildet. 1874 sowie in den Jahre 1878 bis 1879 besuchte er Rom, wo auch das vorliegende Bild entstand. (1251703) (1) (18) € 1.000 - € 1.500 Sistrix INFO | BID 170 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6,500 additional images.

1088 MALER ENDE DES 18. JAHRHUNDERTS WEITE ALPENLANDSCHAFT MIT HOLZFÄLLERN Öl auf Leinwand. Doubliert. 65 x 84 cm. Auf einer kleinen Anhöhe mit Wäldchen ein prachtvoller weitverzweigter und in den Himmel ragender alter Baum, daneben zwei Männer, die einen Baum gefällt haben, dessen blattloser Stamm auf der Wiese liegt. Einer der Männer sitzt auf dem Baumstumpf und hält eine Axt. Umgeben sind sie von einigen Ziegen. Ein Pferdefuhrwerk transportiert gerade einen weiteren Stamm fort, dessen alter Baumstumpf wohl im Vordergrund auf der linken Seite zu sehen ist. Nach rechts geht der Blick über einen See auf das braune Gebirgsvorland, hinter dem sich die mächtigen Alpen mit teils schneebedeckten Gipfeln erheben. Stimmungsvolle Malerei mit hohem hellblauen Himmel und großen weißen Wolkenformationen. Rahmenschäden. (12503717) (18) € 800 - € 1.200 1091 MALER DES 17. JAHRHUNDERTS (ABB. LINKE SEITE) BURGRUINE BEI ABENDLICHEM HIMMEL Öl auf Leinwand. Doubliert. 34,5 x 46,5 cm. Auf Rahmung Plakette mit der Bezeichnung „Carle le Brun“. In dekorativem Rahmen. Auf einem trutzigen Felsen, an einem Flussufer die Reste einer Burganlage. Im Vordergrund ein Mann mit Laterne in seinen Händen, der drei Personen führt, am Ufer zudem zwei weitere. Auf der anderen Seite des Flusses erhebt sich ein hoher Gebirgszug unter dunklem Himmel mit großen weißen Wolkenformationen. Rest., kleine Farbabplatzungen. (12503713) (18) € 1.000 - € 1.500 Sistrix Sistrix INFO | BID INFO | BID 1090 ADRIAEN BROUWER, 1605/06 OUDENAARDE – 1638 ANTWERPEN, ZUG. IN DER BADERSTUBE Öl auf Holz. 34,5 x 28 cm. In einer einfachen bäuerlichen Stube ein sitzender Mann mit braunem Hemd, der seine rote Kappe über die Stuhllehne gehängt hat. Sein nackter rechter Fuß steht auf einem Holzschemel und wird gerade von einem vor ihm halb knienden Bader in grünem Gewand behandelt. Dazu legt dieser glühende Kohlenstückchen auf die Wunde, was den schmerzverzerrten Gesichtsausdruck mit geöffnetem Mund des Mannes erklären lässt. Am unteren rechten Bildrand liegt der ausgezogene Schuh. Im Hintergrund links, an einem Tisch sitzend, eine Frau, die vor sich auf der Platte eine Schale mit den glühenden Kohlenstückchen stehen hat. Malerei in überwiegend monochromer beige-brauner Farbigkeit, aufgelockert durch rote und grüne Kleidungsstücke, in der typischen Manier des bekannten Künstlers. Rest. Anmerkung: Verso auf Rahmen Aufkleber mit Hinweis auf Adriaen Brouwer. (12509412) (18) € 7.000 - € 9.000 Sistrix INFO | BID 1089 JAN CORNELISZ VERSPRONCK, 1597 HAARLEM – 1662 EBENDA, ZUG. Der Maler war Sohn des Cornelis Engelsz aus Gouda, der ihn in der Portraitmalerei unterrichtete, möglicherweise war er auch Schüler von Frans Hals. Sein Œuvre beschränkt sich hauptsächlich auf das Portraitfach. Die ins sanfte Grau ziehende Farbigkeit ist typisch für seine Malweise. PORTRAIT EINES ELEGANT GEKLEIDETEN HERREN MIT SOLDATEN IM HINTERGRUND Öl auf Leinwand. Doubliert. 121 x 90 cm. In dekorativem vergoldeten Rahmen. Der elegant gekleidete Herr, wohl ein Offizier, im edlen gelben Rock und weißem flachen Kragen mit Spitze, in seiner rechten Hand mit Handschuh, eine große helle Barde haltend, deren lange, silbern glänzende Spitze fast aus dem Bild herauszuragen scheint. Auf seiner linken Seite hängt ein Schwert, dessen Griff zu erkennen ist. Quer über seiner Brust hängend ein tief türkis-blaues Tuch, das im Schulterbereich geknotet, und zudem mit Goldfäden teils durchwirkt ist. Auf dem Kopf einen großen braunen Hut, der mit Federn verziert ist. Ihm zur Seite stehend ein junger Knappe in braunem Gewand mit weißem Spitzenkragen und ebenfalls braunem Hut mit farbigen Federn, ein schweres Gewehr in seinen Händen haltend. Im Hintergrund auf der rechten Seite steht ein Heer mit bewaffneten Soldaten, mit Gewehren und langen Lanzen. Repräsentatives Bildnis, das wohl einen Adligen oder einen hohen Offizier vor Beginn einer Schlacht des wohl Dreißigjährigen Krieges zeigt. Malerei in zurückhaltender Farbgebung, dabei die Kleidung der Portraitierten besonders hervorgehoben. Retuschen. (1251991) (1) (18) € 4.000 - € 5.000 Sistrix INFO | BID Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 171

HAMPEL FINE ART AUCTIONS