Views
2 years ago

Boxes & Miniatures, Russian Art, Jewellery, Silver, Bronze Sculptures of the 19th Century, Asian Art, Living & Miscellaneous

1081 TINTORETTO ROBUSTI,

1081 TINTORETTO ROBUSTI, DOMENICO 1560 VENEDIG – 1635 EBENDA CHRISTUS-SCHMERZENSMANN Öl auf Leinwand. 97 x 75 cm. Ungerahmt. 1082 ITALO-FLÄMISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS KREUZTRAGUNG CHRISTI Öl auf Holz. 12 x 8 cm. Kleinformatiges, jedoch qualitätvolles Gemälde, das Christus in Halbbildnis zeigt, in violett-rotem Gewand mit geschultertem Kreuz, im Hintergrund Landschaft mit einem Laubbaum in der rechten oberen Ecke. (1251066) (11) € 3.000 - € 4.000 Sistrix INFO | BID Durch Expertise zugewiesen. In der beiliegenden Expertise mit Recht auf die hohe Qualität des Bildes verwiesen, insbesondere auch auf die Tatsache, dass Domenico Tintoretto, der Sohn des berühmten Jacopo, zu einem der bedeutendsten Porträtisten seiner Zeit gezählt hat, was auch den psychologisch realistischen Gesichtsausdruck erklärt. Verglichen wird das vorliegende Bild mit einer von Domenico geschaffenen „Geißelung“ die sich im Kapitolinischen Museum in Rom befindet. Auch vergleicht der Experte hierzu das Gemälde der „Santa Giustina“ das möglicherweise in Zusammenarbeit mit dem Vater Jacopo um 1580 entstand und sich im Museum Corer in Venedig befindet. Ebenso wird zum Vergleich das Bildnis eines Bildhauers (Ascanio detto dei Christi) herangeführt das sich in der Alten Pinakothek München befindet. Domenico Tintoretto übernahm nach 1594 die Werkstatt seines Vaters als Ateliervorstand bis nach 1600 sein Ruhm durch andere Meister, wie etwa Jacopo Palma d.J. verdrängt wurde. Im Gutachten wird das Gemälde in das Spätwerk des Künstlers zwischen 1595 und 1600 eingeordnet. Der gegeißelte Christus in Lebensgröße im Dreiviertelbildnis sitzend dargestellt. Die Körperhaltung mit gekrümmtem Rücken nach links der Körper entkleidet, ein weißes Tuch zieht über die Lendenpartie. Der Kopf auf die Hand gestützt, die linke Hand über das Knie gelegt. Die Leidensgestalt von rechts oben schlaglichtartig beleuchtet, hebt sich vor schwarzem Hintergrund ab. Einige Blutstropfen an Arm und Rücken weisen auf die Geißelung hin. Besonders ausdrucksvoll ist das Gesicht gestaltet, der Mund leicht geöffnet, das Auge glasig in die Ferne gerichtet, mit rot unterlaufenen Liedern. Wie ein erlöschendes Licht erscheinen die Strahlen über dem Haupt. (1252097) € 9.000 - € 12.000 Sistrix INFO | BID 1083 FLÄMISCHER MALER DES 17. JAHRHUNDERTS MARIA MIT DEM KIND VOR HÜGELIGER LANDSCHAFT 42 x 30 cm. Öl auf kräftiger Holzplatte, an den Rändern gefasst. Ungerahmt. Maria im Halbbildnis gezeigt, links stark angeschnitten, das Haupt gesenkt mit nachdenklichem Blick, während sie dem Kind die Brust reicht. Das Kind in der Handfläche der Mutter gehalten, mit einem Reichsapfel mit Kreuz in der linken Hand. Dabei ist ebenso der Blick des Kindes nachdenklich wiedergegeben. Über dem Haupt der Maria eine Strahlengloriole in Muschelgold aufgesetzt. (12510316) (3) (11) € 5.000 - € 7.000 Sistrix INFO | BID 168 HAMPEL ONLINE Visit www.hampel-auctions.com for around 6,500 additional images.

1084 VENEZIANISCHE SCHULE DES 17. JAHRHUNDERTS PORTRAIT EINES SITZENDEN ELEGANTEN MANNES Öl auf Leinwand. Doubliert. 112 x 88 cm. Halbbildnis eines vornehmen Herren, in einem Armlehnstuhl nach links sitzend und dabei in seiner rechten Hand ein Buch haltend. Er hat ein dunkles, fast schwarzes Gewand, das mit einem langen Pelzkragen versehen ist, dazu einen weißen kleinen Kragen um den Hals. Er hat ein bräunliches Gesicht, schwarze dünne Haare, einen Vollbart, rötliche Wangen und mit seinen dunklen glänzenden Augen schaut er direkt aus dem Bild auf den Betrachter hinaus. Malerei, bei der durch die Lichtführung gekonnt Gesicht und Hände in Szene gesetzt werden. Rest. mit Retuschen und Übermalungen. Rahmenschäden. (1250574) (18) € 5.000 - € 7.000 Sistrix INFO | BID 1085 KARL SCHWENINGER D. J., AUCH „CARL SCHWENNINGER“, 1854 WIEN – 1903 EBENDA Der österreichische Maler Karl Schweninger entstammte einer Wiener Künstlerfamilie. Er lernte Malerei zuerst bei seinem Vater, studierte dann von 1871-1873 an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Nach dem beendeten Studium begab er sich nach Deutschland, wo er auch an der Akademie der bildenden Künste in München sein Studium fortsetzte. Der Künstler malte hauptsächlich Rokoko-Genreszenen, viele seiner Bilder wurden in Zeitschriften veröffentlicht. Gemäldepaar SPAZIERGANG AM SEEUFER und IM SALON Öl auf Holz. Je 30 x 20,5 cm. Jeweils links unten signiert „C. Schweninger“. In dekorativen Rahmen. Das erste Gemälde zeigt ein verliebtes Paar auf einem kleinen Weg, vor einem See im Hintergrund, unter hohem hellblauen sonnigen Himmel. Sie trägt eine weiße Bluse mit gebauschten Ärmeln und einen langen rosafarbenen Rock mit Schleife. Sie hat blondes gelocktes Haar, auf dem ein Strohhut wiederum mit rosa Schleifen sitzt. In ihrer rechten Hand hält sie einen rötlichen Schirm hinter ihrem Rücken. Ihr Blick ist ganz auf einen neben ihr stehenden Herren in modischer Kleidung des Biedermeier mit Zylinder gerichtet, der in seiner nach unten gehaltenen Hand einen langen Spazierstab hält. Rechts hinter ihnen, unterhalb eines verästelten Baumes in frischem Grün, eine steinerne Bank. Das zweite Gemälde zeigt das Innere eines mit wertvollem Mobiliar ausgestatteten Salons, in dem ein rosafarbenes Sofa mit einer elegant gekleideten Frau in einem langen weißen Kleid steht. Neben ihr ein elegant gekleideter Kavalier, der aus einem kleinen Buch liest und sich dabei halb an sie anlehnt. Im Vordergund auf dem wertvollen Teppich ein kleines Äffchen, das einen Schuh der sitzenden Dame hält und dabei interessiert, ebenso wie die Dame, aus dem Bild schaut. Im Hintergrund an der Wand ein großer Gobelin, auf dem wohl die sitzende nackte Venus zu erkennen ist, an die sich linksseitig der kleine geflügelte Amor anschmiegt. Die Haltung dieser beiden ist vergleichbar mit den Hauptakteuren des Gemäldes. Rechtsseitig hinter dem Mann ist zudem eine große helle Tür, hinter einem wertvollen rosafarbenen Vorhang zu erkennen. Malerei in meist weicher Farbgebung, bei überwiegend lockerem, teils impressionistisch wirkendem Farbauftrag. (12520912) (18) € 5.000 - € 8.000 Sistrix INFO | BID Translate all texts into your preferred language on our homepage via Google: www.hampel-auctions.com 169

HAMPEL FINE ART AUCTIONS